Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Support Packages - SPDD Abgleich welcher Mandant

Hallo zusammen,

bisher habe ich es so praktiziert, dass ich sowohl den SPDD- als auch SPAU-Abgleich auf dem DEV-Kundenmandanten gemacht habe. Also sobald die Einspielung der Importqueue soweit fortgeschritten ist, dass der SPDD-Abgleich ansteht, habe ich diesen durchgeführt und anschließend den Transport als "Abgleichtransport" markiert, so dass er in die Folgesysteme übernommen werden kann.

Bei uns kam nun die Diskussion auf, ob es nicht korrekt wäre SPDD im 000er Mandanten durchzuführen und lediglich SPAU im Kundenmandanten. Ist dies korrekt und wenn ja, was ist der Hintergrund?

Nach meinem Verständnis sind alle Workbench-Änderungen immer mandantenübergreifend. Somit wirken sich Änderungen immer auf alle Mandaten aus. Das heißt die abgeglichenen Objekte aus dem Kundenmandanten sind anschließend ja auch im 000er Mandanten. Zusätzlich gleicht man ja ggf. noch Änderungen mit dem 000er Mandanten manuell ab und übernimmt diese in den Kundenmandanten.

Wie wird dies in anderen Unternehmen gehandhabt? Was ist "best-practice"?

Vielen Dank im Voraus & beste Grüße

 

 

Armin Bittner hat auf diesen Beitrag reagiert.
Armin Bittner

Hallo,

ich denke das kann man machen wie man will. Dass die SPDD häufig im 000er Mandanten gemacht wird liegt wohl daran, dass das meistens jemand von der Basis erledigt und die sich im 000er Mandant aufhält. Der funktionale oder inhaltliche Abgleich mit der SPAU wird dann im Kundenmandanten gemacht da der HCM Entwickler häufig keinen User im 000er hat. Aber wie schon richtig bemerkt - Workbench ist mandantenübergreifend und deshalb sollte es keinen Unterscheid machen.

Viele Grüße,

Armin Bittner