PY CH – Quellensteuerberechnung bei untermonatigem Ein-/ Austritt und Monatsbetrachtung

In Kantonen mit Monatsbetrachtung erfolgt die Quellensteuerberechnung bei untermonatigem Ein- oder Austritt nach einem fiktiv ermittelten Steuerbrutto. Diese Steuerbrutto wird berechnet nach der Formel ((30 – Eintrittstag + 1) / 30 Steuertage) * gekürztes Steuerbrutto – analog hierzu natürlich bei Austritt (Austrittstag – 1) / 30. Das Ergebnis dieser Fiktivrechnung wird in der Lohnart /313 ausgewiesen. Mit diesem fiktiven Vollmonatsbezug wird der relevante Steuersatz in der Tabelle T5C2H ermittelt und das Teilmonatsbrutto damit multipliziert – Lohnart /310. So errechnet sich die tatsächlich zu zahlende Quellensteuer. Gerade wenn das Gehalt nach anderen Methoden aliquotiert wird – etwa nach Arbeitstagen – ist der fiktive Vollmonatsbezug nicht immer gleich dem tatsächlichen und die Berechnungslogik erklärungsbedürftig.

close

Wollen Sie ab sofort per Mail über neue Beiträge informiert werden? Dann tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.